Biographie

Als Stephan Schär im Mai 1978 zur Welt kam, ahnte noch niemand, dass er eines Tages als DJ NONSDROME mit treibenden Technobeats die Massen in Bewegung versetzen würde.Eine leise Vorahnung hätte man haben können, denn Stephan interessierte sich schon seit seinen frühen Jahren für elektronische Musik. Acts wie Nitzer Ebb, Front 242 oder Nine Inch Nails weckten sein Interesse, das schnell zu einer Vorliebe für die daraus hervorgegangenen Musikstile wie Acid, Tekkno oder Hardcore wurde.

Als er bei einem Besuch im "Lab Club" in Dietikon 1993 erlebte, wie sein späteres Vorbild DJ Noise eine begeisterte Menge mit elektronischen Klängen und Rhythmen in eine andere Welt katapultierte, war für ihn klar, wohin ihn sein Lebensweg führen sollte: Als DJ hinter die Plattenteller.

Dank Talent und viel Übung fanden seine ersten Mixtapes grossen Anklang bei den Ravern und bereits 1994 hatte er das erste mal die Möglichkeit, sein Können als DJ auf dem Maag Areal in Dietikon an der "White Wolf" unter Beweis zu stellen. Weitere Veranstaltungen folgten: Als Gast DJ im Tarot Club im Grodoonia oder ab 1995 Veranstaltungen wie Despace im Aathal.

Sein Ziel "Resident" in einem renommierten Club zu werden, ging 1996 mit der Verpflichtung durch die TAROT Organisation in Erfüllung, bei denen er bis heute "Resident DJ" ist, nachdem er sich mit Auftritten an den OXA After-Hours oder im SENSOR Club den Weg dafür ebnete.

Noch im selben Jahr kam auch seine erste Mix-CD "Symphonic Trance - mixed by Dj Nonsdrome" auf den Markt mit der er nicht zuletzt auch Dank Tracks wie Fusion - Emmanuel Top, Seven Days And one week - B.B.E oder Dj Blaster grosse Verkaufserfolge erzielen konnte.

Ein erster Höhepunkt seiner DJ Karriere folgte 1997 als er an seiner bisher grössten Veranstaltung der ENERGY auflegen konnte; weitere namhafte wie Evolution, Futurescope oder Goliath folgten.

Doch auch seine musikalischen Talente liess DJ Nonsdrome nicht schlummern: Durch seine Freundschaft mit DJ Noise entstand das Projekt "Noise vs. Nonsdrome", das bis heute zahlreiche Tracks und Compilations auf den Markt gebracht hat. Auch solo veröffentlichte DJ Nonsdrome zahlreiche Tonträger: 1998 "Sensor Vol.2", 1999 "Sensor Vol.3" , 2000 die "Streetparade Live-CD" und die "Goliath Mix-CD" oder mit B.Herren den Remix von First Wave s "Schleichfahrt", der bei Bopp Records veröffentlicht wurde.

Seinem Stil als Techno & Trance DJ, aber auch als Produzent eigener Tracks, die er u.A mit DJ Noise produziert und auf dessen Label "Voice Noise" veröffentlicht hat, ist er bis heute treu geblieben; wie auch seinem originellen Künstlernamen den er vom Namen des Raumschiffes Nostromo aus den "Alien"-Filmen abgeleitet hat.